Potentialausgleich

zurück zum Lexikon


DIN VDE 0100 Teil 200:
»Elektrische Verbindung, die die Körper elektrischer Betriebsmittel und fremde leitfähige Teile auf gleiches oder annähernd gleiches Potential bringt.«

Durch den Potentialausgleich sollen gefährliche Spannungsunterschiede im Verteilnetz verringert oder vermieden werden. Man spricht hier auch vom inneren Blitzschutz durch Potentialausgleich.
Damit diese Potentiale in einer Antennenanlage abgebaut werden können, müssen die Koaxialkabel auf dem kürzesten Weg unter die Dachhaut geführt und dort über einen Erdungsblock geführt werden.
Dieser muss mittels einer 4 mm²-massiv(ø 2,3 mm) Kupferleitung an den Erder angeschlossen werden.

Grundsätzlich muss darauf geachtet werden, dass der Potentialausgleich fortbesteht, aus diesem Grunde sollte jeder Baustein einer Anlage mit angeschlossen werden.
Kreiling Verteilbausteine verfügen aus diesem Grund grundsätzlich über einen Anschluss für den Potentialausgleich.

Achtung: Antennenerdung ist kein Ersatz für den Gebäudeblitzschutz nach DIN VDE 0185.
Kreiling Technologien GmbH • Westring 31 • 33818 Leopoldshöhe • Tel.: 05202 / 98 78 0 • Fax: 05202 / 98 78 60 • E-Mail: info@kreiling-technologien.de